Karten-spiele-online.de logo
Was ist neu? | Alphabetisches Verzeichnis | Flash-Spiele | Links

Schafkopf

Schafkopf ist ein altes Kartenspiel aus Bayern, welches vorzugsweise auch mit dem Bayrischen Blatt gespielt werden sollte. Das Bayrische Blatt enthält 36 Spielkarten, zum Schafkopf spielen nimmt man die Sechser heraus. Normal spielt man Schafkopf immer mit vier Spielern, man kann es auch zu dritt spielen, dann kürzt man einfach das Blatt und nimmt alle Siebener und auch Achter Karten aus dem Spiel heraus. Bei der Kartenausgabe bekommt jeder der vier Spieler am Tisch acht Karten.

Zum Bayrischen Blatt im Schafkopf muss noch etwas gesagt werden, da die Farben nicht mit den herkömmlichen, sonst genutzten französischen Kartenspiel übereinstimmen. Die Farben sind der Reihenfolge nach: Trumpf, Eichel, Blatt und die Schellen. Die Reihenfolge der Höhe des Kartenwerts ist wie folgt: Ober (Bube), Unter (Wenzen), Ass, Zehn, König, Neun, Acht und Sieben. Trumpfkarten neben der eigentlich Trumpffarbe (kann variieren, ist aber meist Herz) sind der Reihenfolge nach: Eichel Ober, Gras Ober, Herz Ober, Schellen Ober, Eichel Unter, Gras Unter, Herz Unter, Schellen Unter.

Beim Schafkopf kann man noch unter verschiedenen Spielarten auswählen, die wichtigsten hier kurz erläutert:

Ruf-Spiel Hier werden 2 Teams gebildet, der Geber sucht sich einen 2. Spieler aus und spielt dann mit ihm zusammen gegen die beiden anderen.

Solo Ein Spieler gegen die drei anderen, darf sich aber dafür eine Farbe aussuchen, die Trumpf ist.

Wenz Ebenfalls ein Spieler gegen die drei anderen, aber der Wenz sagt es schon, nur die Wenze, bzw. Unter sind Trumpf, sonst keine Karte oder Farbe.

Vor Spielbeginn entscheiden die Spieler ob sie spielen möchten oder nicht. Aber auch wenn ein Spieler nicht spielt, kann er am Schluss gewinnen, siehe die Punkteverteilung. Die Karten werden im Uhrzeigersinn Reihum ausgespielt (links von dem Geber beginnt) und die Farbe, die der Vorgänger ausgespielt hat, sollte beibehalten werden. Kann man die Farbe nicht beibehalten, die der Vorgänger ausgelegt hat, kann man mit dem gleichen Wert einer anderen Karte weitermachen, so legt man zum Beispiel auf die Schellen sieben eine Eichel sieben, oder man „trumpft“. Haben alle vier Spieler ihre Karten in der ersten Runde ausgelegt, schaut man, wer den „Stich“ bekommt. Der „Stich“ sind in dem Fall die 4 ausgespielten Karten. Konnte keiner die zuerst ausgespielte Karte überbieten, gehört demjenigen der Stich, der als erstes ausgespielt hat. Wurde die Schellen 8 Beispielsweise als erstes gespielt, und der dritte Spieler legt die Schellen neun, gehört der Stich dem Besitzer mit der Schellen neun. Hat einer der Spieler allerdings einen Trumpf in einen Stich ohne vorherige Trümpfe eingespielt, gehört ihm der Stich.

Der Gewinner ist derjenige oder das Team, welches, nachdem alle Karten ausgespielt wurden, mindestens 61 Punkte erreicht hat. Die Karten haben folgenden Zahlenwert: Ass 11, Zehn 10, König 4, Ober 3, Unter 2, Siebener, Achter und Neuner haben 0 Punkte. Hat eine der Spielerparteien mehr als 91 Punkte erreicht, nennt es man es „Schneider gewonnen“, bei einer Punktanzahl von 120 nennt man es „Schneider schwarz gewonnen“.


Zurück zur Startseite
Was ist neu? | Alphabetisches Verzeichnis | Flash-Spiele | Links
SPIP | Sitemap | Impressum | RSS 2.0
© 2009-2012 Kartenspiele

Mehr Sprachen: siregames.com | it.siregames.com | fr.siregames.com | nl.siregames.com